Teilnahmebedingungen der Volkshochschule Bad Salzuflen

 

Anmeldung

Es bestehen folgende Möglichkeiten der Anmeldung:

  • Online-Kurssuche und direkte Anmeldung über die Homepage der VHS Bad Salzuflen 
  • telefonisch während der Öffnungszeiten unter Tel.: 05222/952-941.  
  • schriftlich durch formloses Schreiben an VHS Bad Salzuflen, Hermannstr. 32, 32105 Bad Salzuflen, oder per E-Mail (volkshochschule@bad-salzuflen.de) unter Angabe von Kursnummer, Anschrift, Telefonnummer, E-Mail-Adresse und Bankverbindung
  • persönlich während der Öffnungszeiten im VHS-Büro, Hermannstr. 32, 32105 Bad Salzuflen 

Anmeldungen sind verbindlich und Voraussetzung für die Teilnahme; sie verpflichten auch zur Entrichtung des Teilnahmeentgeltes. Für Teilnehmende unter 18 Jahren ist bei der Anmeldung die Unterschrift der/des Erziehungsberechtigten erforderlich.

Bei entsprechend im Programmheft ausgewiesenen Veranstaltungen, Studienreisen und Bildungsurlauben gelten Sonderregelungen. Sollte für Vorträge oder einzelne Veranstaltungen keine Anmeldung erforderlich sein, ist dies im Programmheft entsprechend ausdrücklich gekennzeichnet. 

Sie erhalten von der Volkshochschule Bad Salzuflen eine Anmeldebestätigung per E-Mail oder Post, ebenfalls erhalten Sie Nachricht per SMS, E-Mail, telefonisch oder per Post, wenn der Kurs bereits ausgebucht ist, ausfallen sollte oder bei Terminveränderungen.

Rücktritt von einer Anmeldung

Ein kostenfreier Rücktritt von der Anmeldung ist bis eine Woche, bei Veranstaltungen nach dem Arbeitnehmerweiterbildungsgesetz bis drei Wochen vor Veranstaltungsbeginn möglich.
Nach Ablauf dieser Frist besteht auch bei Nichtteilnahme grundsätzlich die Pflicht zur Zahlung des vollen Teilnehmerentgeltes.
Abmeldungen bei Kursleitenden werden nicht anerkannt. In diesem Fall bleibt die Verpflichtung zur vollen Zahlung des Entgeltes bestehen.

Für Studienreisen und -fahrten ergeben sich die Rücktrittsbedingungen aus den besonderen Teilnahmebedingungen.
Ein etwaiges gesetzliches Widerrufsrecht (z.B. bei Fernabsatzgeschäften) bleibt unberührt.

Teilnehmerentgelte und Teilnehmerzahl

Teilnehmerentgelte ergeben sich aus der Entgeltordnung der Volkshochschule der Stadt Bad Salzuflen in der jeweils gültigen Fassung, die im VHS-Büro oder auf der Homepage der Stadt Bad Salzuflen (http://www.stadt-bad-salzuflen.de/buerger-politik-verwaltung/ortsrecht/abschnitt-4-schule-und-kultur/schrift/Placelaw/writing/entgeltordnung-fuer-die-volkshochschule-bad-salzuflen.html) eingesehen werden kann.

Die Mindestteilnehmerzahl bei den K-Kursen (mit einem „K“ hinter der laufenden Nummer gekennzeichnet) beträgt 8 Teilnehmende. Kurse können in der Regel nur dann stattfinden, wenn die erforderliche Mindestteilnehmerzahl erreicht ist. Bei Unterschreitung der Mindestteilnehmerzahl besteht die Möglichkeit, die Veranstaltung durchzuführen, wenn das Kursentgelt oder die Anzahl der Termine angepasst werden. Die Höhe des Entgelts richtet sich dann nach der Gruppengröße und der Anzahl der Unterrichtseinheiten. Die Feststellung des tatsächlich zu errichtenden Entgelt bzw. Anpassung der Unterrichtsstunden erfolgt spätestens beim zweiten Kurstermin. Die Teilnehmenden müssen bis dahin die entsprechende Einverständniserklärung unterschrieben haben. Kurse die gesondert kalkuliert wurden, sind im Programmheft ohne ein „K“ hinter der laufenden Nummer gekennzeichnet. Diese Kurse und jene, wo ausdrücklich darauf hingewiesen wird, dass sie nicht unter dieser Regelung einzuordnen sind, fallen nicht unter die Berechnungssystematik. Hier werden die Entgelte direkt in der Kursbeschreibung ausgewiesen.

Tabelle „K“-Kurse.

Die Teilnehmerentgelte werden, bei Vorliegen eines SEPA-Mandats, am 15. des auf den Kursbeginn folgenden Monats (oder am nächsten „Bank-Tag“, wenn dieser auf ein Wochenende fällt) abgebucht. Sollte zum Abbuchungstag kein SEPA-Mandat vorliegen, erhalten Sie eine Rechnung.

Ermäßigung

InhaberInnen der Berechtigungskarte der Stadt Bad Salzuflen wird auf Antrag und gegen Vorlage der Berechtigungskarte eine Entgeltermäßigung in Höhe von 50% der Kursgebühr gewährt. Für die Kurse zur Integrationsförderung (Deutsch als Fremdsprache) erhalten InhaberInnen der Berechtigungskarte eine Entgeltbefreiung.
Ausgenommen von den Entgeltermäßigungen bzw. -befreiungen sind die mit „K“ gekennzeichneten Kurse. Aufwendungen für Unterrichtsmaterialien können ebenfalls nicht ermäßigt oder erstattet werden.

Teilnehmerzahl

Veranstaltungen können in der Regel nur dann stattfinden, wenn die erforderliche Mindestteilnehmerzahl erreicht ist. Bei Unterschreitung der Mindestteilnehmerzahl besteht die Möglichkeit, die Veranstaltung trotzdem durchzuführen. Die Volkshochschule Bad Salzuflen behält sich in diesen Fällen vor, in Abstimmung mit den Teilnehmenden ein erhöhtes Entgelt zu erheben oder die Zahl der Unterrichtsstunden zu verringern.

Änderungen im Programm

Entgeltkorrekturen behält sich die Volkshochschule Bad Salzuflen vor. Für Druckfehler im Programm wird keine Haftung übernommen. Die im Programm ausgedruckten Enddaten der Kurse können sich verschieben.

Haftung

Für Unfälle und Schäden, die nicht nachweislich auf das Verschulden der Volkshochschule Bad Salzuflen zurückzuführen sind, sowie für mitgebrachte persönliche Dinge besteht keine Haftung. Die Teilnahme an VHS-Veranstaltungen erfolgt auf eigene Gefahr. Bei der Durchführung von Studienreisen beauftragt die Volkshochschule Bad Salzuflen in der Regel einen Reiseveranstalter, der entsprechend im Programmheft als Veranstalter ausgewiesen ist. Insoweit tritt die Volkshochschule nur als Vermittler auf. Für diese Angebote gelten zusätzlich dessen Bedingungen, die Beförderungsbestimmungen der Beförderungsunternehmen sowie die Vertragsbedingungen der übrigen Leistungsträger.

Hausordnung

Die Volkshochschule Bad Salzuflen ist neben der Nutzung der eigenen Räumlichkeiten auch auf die Nutzung von Schulräumen und angemieteten Räumen angewiesen. Bitte behandeln Sie die Räume und Einrichtungen schonend und beachten Sie die jeweilige Hausordnung. Im VHS-Gebäude und den ausgelagerten Schulungsräumen ist das Rauchen und offenes Feuer untersagt.

Die ausgehängte Brandschutzordnung ist zu beachten.

Das Mitbringen von Haustieren zu Kursen und Vorträgen ist aus hygienischen Gründen nicht erlaubt.

(Stand 12/2018)